Fascial Fitness Introkurs

Die federnde Leichtigkeit einer Gazelle, die geschmeidige Kraft eines Panthers, die biegsame Elastizität eines Bambus. Allesamt Qualitäten des muskulären Bindegewebes, der sogenannten Faszien.'

Was ist das Besondere an dem neuen Bewegungskonzept Fascial Fitness? 
Grundlage des Fascial Fitness Trainings sind die aktuellen Erkenntnisse der internationalen Faszienforschung und die enge Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe von Dr. Robert Schleip (Fascia Research Group, Universität Ulm), Namhafte Sportwissenschaftler und Bewegungstherapeuten entwickeln in einem regen Austausch seit 2010 das  ganzheitliche Trainingskonzept Fascial Fitness. Das Fascial Fitness Trainingskonzept lässt sich in präventiven Gesundheitsprogramme, ganzheitlich ausgerichtete Bewegungsansätze, die medizinische Rehabilitation und das Training für Leistungssportler integrieren. Inzwischen haben die Basis Konzepte  und die vier Trainingsprinzipien von Fascial Fitness in großem Umfang  im der Sport-und Athletik , in Fitness Studios  und die Tanz- und Bewegungsszene Einzug gehalten.

Was sind die Ziele von Fascial Fitness?
Ein gut trainiertes Bindegewebe ist elastisch und dehnbar, reißfest und geschmeidig. Gesunde Faszien bilden  die Grundlage für vitale Spannkraft und körperliche Leistungsfähigkeit sowie geschmeidig, elegante Bewegungen.

Warum sich ein gezieltes Training des muskulären Bindegewebes auszahlt:

  • Das elastisch federnde Faszien sind resilient, also kräftig und belastbar.  Somit eine natürliche Prophylaxe vor Sportverletzungen. Die meisten Sportverletzungen sind keine muskulären Schäden, sondern betreffen das kollagene Gewebe, das jenseits seiner Möglichkeiten belastet wurde.
  • Gut trainiertes Faszien leisten einen bislang weitgehend unterschätzten Beitrag für einen starken und damit schmerzfreien Rücken.
  • ‚Sich in der eigenen Haut fühlen' müsste eigentlich heißen, ‚sich in den eigenen Faszien wohlfühlen', denn als sensorisches Organ trägt das kollagene Netzwerkes maßgeblich zu unserem ‚Well-Being' bei.
  • Ist das muskuläre Bindegewebe intakt, dann ist der vitale Schwung auch im Älterwerden garantiert. Dann bleiben wir beweglich, bewegen uns geschmeidig und – im wahrsten Sinne des Wortes – leichtfüßig durchs Leben.
  • Faszial gesteuerte Bewegungen gehen mit einer gesteigerten Effizienz, wie zum Beispiel bei Sprung- und Schnellkraft, einher und vermitteln gleichzeitig den Eindruck von Mühelosigkeit und geschmeidiger Eleganz.
  • Die Kollagenen Fasern entscheiden darüber ob die Körperkontur schlaff oder straff ist.  Es sind die Faszien, die dem Körper Halt und Form geben. Richtig trainiert sind sie verantwortlich für einen gesunden Muskeltonus und eine straffe Körperkontur.
Inhalte

Die vier Komponenten des Faszientrainings in der Theorie

    • Was sind Faszien? Aktuelle Terminologie und Nomenklatur. 
    • Funktionelle Anatomie des muskulären Bindegewebes als ein körperweites Netzwerk.
    • Aufgaben der Bindegwebsmatrix: Fasern, Flüssigkeit und Zellen
    • Genetische Disposition der Bindegewebetypen und deren Schwächen und Stärken
    • Pathologische Veränderungen, Fibrotisierung und resultierende Dysfunktionen.
    • Die kinetische Speicherfunktion von Faszien. Rückfederung und Katapult Effekt.
    • Myofasziale Ketten, das Tensegrity Modell und optimale Spannungsübertragung.
    • Tensegrale Vorspannung und myofasziale Leitbahnen wissenschaftlich evaluiert.
    • Die Bedeutung der flüssigen Grundsubstanz für den gesunden Stoffwechsel.
    • Faszien ein Sinnesorgan. Sensorische Innervation, die Mechanorezeptoren und deren Beitrag zur Entstehung und zur Therapie von  (Rücken)-Schmerz
    • Trainingssteuerung: Kontraindikationen, Re-Hydrationszeiten und Regenerationszeit.
    • Faszienfreundliche Ernährung und schädigende Einflüsse
      Zelluläres Remodellieren: Wie wird Bindegewebe ein Leben lang kräftig und belastbar

Die vier Komponenten des Faszientrainings in der Praxis

  • Trainingsanwendung: Basisübungen zu jeder Komponente

    • Elastische Rückfederung, Fasziales Dehnen, Faszialer Release, Sensor. Verfeinern
    • Katapult Training, Füße u. Beine, Arme u. Schultern Becken und Rücken
    • Training mit der Faszienrolle und anderen Kleingeräten
    • Fasziales Dehnen als Beweglichkeitstraining
    • Kennzeichen der faszialen Dehnung und Indikation zur Anwendung unterschiedlicher Dehnmodalitäten
    •  Die Pandikulation, der schmelzende  Stretch und  der aktiv geladene Stretch
    • Sensorisches Verfeinern und Wahrnehmungstraining als therapeutische Maßnahme bei myofaszialen Schmerzen
    • Einzelübungen, Miniflows und eine Masterclass

Das komplette Kurssystem der Fascial  Fitness Association (FFA) zum zertifizierten Fascial Fitness Trainer, Advanced Trainer und Mastertrainer finden Sie hier

Ihre Trainer
Divo Müller
Kursleiterin, Fascial Fitness Senior Mastertrainerin
Dr. Robert Schleip
Gastdozent in den Kursen in München
Termine